6 Smoking-Gedanken zu Silvester

IMG_9611
Smoking von Regent , Smokinghemd mit weicher Brust aus Waffelpikee mit verdeckter Knopfleiste von Gino Venturini in Wien und Schleife aus Seidenripps von Ascot in Krefeld.Foto: Martin Smolka

 

Der Jahreswechsel naht und damit eine gute Gelegenheit, Smoking zu tragen. Keine Sorge: Ich wiederhole deshalb jetzt nicht zum x-ten Mal die Dresscoderegeln, es geht mir vielmehr um ein paar Denkanstöße:

  1. Der Smoking ist für heitere Momente
    Der Smoking ist zwar schwarz, mit Trauerkleidung hat er aber nichts zu tun. Im Gegensatz zu Frack und Cut wird der Smoking nie bei traurigen Anlässen getragen – von Abendeinladungen abgesehen, die sich als totlangweilig erweisen.
  2. Der Smoking wurde als bequemere Alternative zum Frack erdacht
    Ein hoher Steh- oder Kläppchenkragen sieht auf jeden Fall sehr elegant aus und die steife Hemdbrust des Frackhemds hält uns zu einer guten Haltung an. Aber: Der Smoking setzte sich nach dem ersten Weltkrieg weltweit durch, weil er sich schneller anziehen ließ als der Frack und er ingesamt so bequem war, wie ein normaler Straßenanzug. Deshalb sollte man ihn nicht steifer machen, als er gedacht war. Und es gibt ja immer noch den Frack für die ganz förmlichen Anlässe.
  3. Der Smoking ist ein Abendanzug – für den „gefühlten“ Abend
    Vergessen Sie kleinliche Uhrzeit-Diskussionen darüber, ab wann der Smoking tragbar ist. Denn der Abend setzt im Juni später ein als im Oktober. Jeder weiß doch, wann der Abend beginnt. Wichtig ist nur, dass der Smoking nicht am in der Früh oder am Tag getragen wird, also eben nicht bei der Traung um 11 h. Das gilt jedenfalls in Europa.
  4. Smoking heißt Schwarz/ Weiß
    Nichts gegen Samtsmokingjacke aus Samt in allen erdenklichen Farben. Und nichts gegen farbige Schleifen aus Seide oder Samt. Der Charme des Smoking-Outfits besteht aber in dem Kontrast von Schwarz und Weiß. Farbe darf da allenfalls beim Einstecktuch, beim Futter oder bei den Strümpfen aufblitzen. Und Smoking heißt auch Schleife, denn die weiße Hembrust wirkt nur dann richtig, wenn sie nicht senktecht durch einen Langbinder geteilt wird.
  5. Smokinganlässe kommen mit dem Smoking
    Viele Herren scheuen aus Sparksamkeit die rechtzeitig Anschaffung des Smokings, denn „wann trägt man den schon?“ Ich verspreche Ihnen, dass die Einladungen zu den Anlässen mit dem Smoking ins Haus kommen. Und sobald man den Smoking im Schrank hat, kann man auch selbst die Anlässe schaffen.
  6. Nicht nur geerbte Smokings sind stilvoll
    Wer aus einer Familie kommt, in der schon seit vielen Generationen Smoking getragen wird, bildet sich vielleicht etwas darauf ein, dass er den Smoking des Großvaters trägt und nicht etwa ein selbst gekauftes oder selbst bestelltes Exemplar. Das ist – mit Verlaub gesagt – Snobismus, denn am stilvollsten ist immer der Smoking, der gut passt – zu Körper und Persönlichkeit. Natürlich ist es ein tolles Gefühl, im Smoking aufzutreten, der einst für einen Vorfahren genäht wurde. Doch so manches „Erbstück“ stammt am Ende doch aus dem Second-Hand-Laden. Was auch okay ist.
Advertisements

Veröffentlicht von

bernhardroetzel

Oft werde ich als "Stilpapst" bezeichnet, ich selbst sehe mich als Liebhaber der klassischen Herrenbekleidung und vielleicht auch als Experten für dieses Sujet. Seit Ende der 1990er Jahre schreibe ich professionell über dieses Thema, Bücher, Zeitschriftenartikel und im Internet. Mein bekanntestes Werk ist "Der Gentleman. Handbuch der klassischen Herrenmode", daneben habe ich seit 1999 weitere 14 Bücher veröffentlicht. Zuletzt ist von bei h. f. ullmann mir das "Gentleman Look Book" erschienen. Im Internet bin ich bei Instagram und mit einer Seite bei FB präsent, außerdem als Autor bei Gentleman's Gazette und Parisian Gentleman.

6 Gedanken zu „6 Smoking-Gedanken zu Silvester“

  1. Kein Smoking zur Morgenhochzeit? Das haut mir jetzt meine Pläne zam. Was soll Mann mit Stil ihrer Meinung nach stattdessen zur eigenen Hochzeit tragen? Wäre um eine detalierte Antwort evtl sich in blogform dankbar.

    Gefällt mir

    1. Um es mit dem Wort aus dem „Stechlin“ von Fontane zu sagen: Ein weites Feld. Tatsächlich ein gutes Thema für einen eigenen Beitrag. Ich will Ihre Frage trotzdem gleich in Kurzform beantworten.

      1. Morgenhochzeit im Standesamt
      Dunkler Anzug bzw. mittelgrauer oder mittelblauer Anzug im Sommer. Denkbar auch der in Deutschland als Stresemann bekannte Kombinationsanzug aus schwarzem Sakko, grauer Weste und gestreiften Hosen.
      2. Morgenhochzeit in der Kirche
      Dunkler Anzug, Stresemann oder Cut. Der Cut ist die förmlichste Variante („Frack des Tages“). Neben der üblichen Form mit dunklem Schoßrock und gestreiften Hosen wäre auch ein heller Cutanzug komplett in Hellgrau tragbar.

      In Süddeutschland und Östrerreich wäre auch ein Trachtenanzug denkbar, also z. B. ein graues Steierröckl mit Cuthose oder ein grünes Schützenröckl und graue Hose.
      Bei einer ausgesprochenen Sommerhochzeit könnte man natürlich auch einen hellen Anzug tragen.

      Gefällt 1 Person

  2. 2015 habe ich mir meine ersten Smoking gegönnt. Die Frage ob sich das lohnt hatte ich bis dahin immer verneint. Es ist wahr, seit der Smoking da ist schaffen sich die Gelegenheiten von selbst. Er ist von Canali Made to Measure in Mitternachtsblau.

    Gefällt mir

    1. Ich predige Freunden seit Jahren, dass man den Smoking rechtzeitig anschaffen sollte. Ein Bekannter, der seit etwa einem Jahr überlegt, ob ja oder nein, schrieb mir vor ein paar Tagen, dass er nun einen Smokinganlass im März hat und dringend einen Smoking haben will. Zum Glück kriegt unser Schneider das noch hin.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s